John le Carré * 19. Oktober 1931 in Poole, Dorset, Vereinigtes Königreich; eigentlich David John Moore Cornwell ist ein englischer Schriftsteller. Nachdem er selbst für den britischen Geheimdienst gearbeitet hatte, wurde er seit den 1960er Jahren durch seine Spionageromane bekannt. Anfänglich spielten sie zumeist im Milieu des Kalten Kriegs und rankten sich um die Figur des Geheimagenten George Smiley. Ab den 1990er Jahren griffen le Carrés Thriller auch andere Themen auf wie die Verstrickung von Politik und Wirtschaft. Seine Werke wurden vielfach verfilmt.

Leben

John le Carrés Mutter Olive Gassy Cornwell verließ die Familie, als er fünf Jahre alt war. Sein Vater Ronald Thomas Archibald Ronnie Cornwell 1906–1975, ein Hochstapler und Betrüger der mit den Schwerverbrechern aus dem Londoner East End, den Kray Zwillingen, zusammenarbeitete und wegen Versicherungsbetrugs zu vier Jahren Gefängnis verurteilt wurde, übte zeitlebens großen Einfluss auf ihn aus. Le Carré musste ihn immer wieder finanziell unterstützen — "Ein paar zehntausend Pfund hier und da." — und blieb am Ende dem Begräbnis fern, obwohl er es bezahlt hatte

Federball von John le Carré

Titelbild zum Buch: FederballBuchtitel Federball vom Autor John le Carré im Ullstein Buchverlage Verlag erschienen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, John le Carré, n/n

Das Rußland- Haus von John le Carré

Titelbild zum Buch: Das Rußland- HausBuchtitel Das Rußland- Haus vom Autor John le Carré im List Verlag erschienen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, John le Carré, n/n