Wolfgang Herrndorf * 12. Juni 1965 in Hamburg; † 26. August 2013 in Berlin war ein deutscher Schriftsteller, Maler und Illustrator.

Leben und Werk

Wolfgang Herrndorf studierte Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Er arbeitete als Illustrator und Autor unter anderem für das Fanzine Luke & Trooke, den Haffmans Verlag und die Satirezeitschrift Titanic.

2002 erschien sein Debütroman In Plüschgewittern im Zweitausendeins-Verlag, bei dem es sich obwohl der Protagonist knapp 30-jährig ist laut Herrndorf um einen „Adoleszenzroman“ handelt. Von der Kritik wurde der Roman der Popliteratur zugeordnet, eine überarbeitete Fassung von In Plüschgewittern erschien 2008 als Taschenbuch im Rowohlt Verlag. 2007 brachte der Eichborn Verlag unter dem Titel Diesseits des Van-Allen-Gürtels eine Reihe zusammengehöriger Kurzgeschichten Herrndorfs heraus; im selben Jahr erschien im SuKuLTuR-Verlag ein von Herrndorf erfundenes Interview mit einem nicht vollkommen vertrauenswürdigen Kosmonauten, das Science-Fiction-Elemente enthält. Der unzuverlässige Erzähler ist ein wiederkehrendes

( Textquelle: Wikipedia)

Sand von Wolfgang Herrndorf

Titelbild zum Buch: SandBuchtitel Sand vom Autor Wolfgang Herrndorf im Rowohlt Digitalbuch Verlag erschienen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, n/n, Wolfgang Herrndorf

Tschick von Wolfgang Herrndorf

Titelbild zum Buch: TschickBuchtitel Tschick vom Autor Wolfgang Herrndorf im Rowohlt Digitalbuch Verlag erschienen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, n/n, Wolfgang Herrndorf