Gaius Iulius Caesar [ˈgaːjʊs ˈjuːlijʊs ˈkae̯sar] deutsch: Gaius Julius Cäsar [ˈt͡sɛːzaɐ̯]; * 13. Juli 100varietas = Varietät Chr. in Rom; † 15. März 44varietas = Varietät Chr. in Rom war ein römischer Staatsmann, Feldherr und Autor, der maßgeblich zum Ende der Römischen Republik beitrug und dadurch an ihrer späteren Umwandlung in ein Kaiserreich beteiligt war.

Der patrizischen Familie der Julier entstammend, absolvierte er die Ämterlaufbahn und gelangte durch ein Bündnis mit dem reichen Marcus Licinius Crassus und dem erfolgreichen Militär Gnaeus Pompeius Magnus im Jahr 59varietas = Varietät Chr. zum Konsulat. In den folgenden Jahren ging Caesar als Prokonsul in die nördlichen Provinzen Illyrien und Gallia Cis- und Transalpina, von wo aus er in den Jahren 58 bis 51varietas = Varietät Chr. ganz Gallien bis zum Rhein eroberte. Im anschließenden Römischen Bürgerkrieg von 49 bis 45varietas = Varietät Chr. setzte er sich gegen seinen ehemaligen Verbündeten Pompeius und dessen Anhänger durch und errang die Alleinherrschaft. Nach seiner Ernennung zum Diktator auf

( Textquelle: Wikipedia)

Der Gallische Krieg von Gaius Iulius Caesar

Titelbild zum Buch: Der Gallische KriegBuchtitel Der Gallische Krieg vom Autor Gaius Iulius Caesar im Akademie-Verlag Verlag erschienen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Gaius Iulius Caesar, n/n